Archiv

Urnäscher Striichmusig

Gratisführung

Jeden Sonntag um 13.30 Uhr begrüssen wir Sie zu einer öffentlichen Gratisführung durch unsere Dauerausstellung. Dieses Angebot gilt für Individualgäste, nicht für Gruppen.

Führung gratis, Eintritt Fr. 8.00 für Erwachsene, Fr. 4.00 für Kinder (Gratiseintritte siehe Eintrittspreise)

Sonderausstellungen 2020

mytisch - Fotografien von Mäddel Fuchs
28. März 2020 bis 14. Januar 2021
Mäddel Fuchs hält mit seiner Kamera seit vielen Jahren die Anlässe und Feste des Appenzeller Brauchtums fest. Als Fotograf gibt er die Ereignisse wieder, nimmt Anteil am Geschehen, begleitet die Beteiligten und darf als Chronist des Appenzellerlands bezeichnet werden. Doch gehen seine kontrastreichen Schwarzweiss-Bilder weit über das Dokumentieren hinaus. Seine Aufnahmen bewegen. Sie erzählen von stimmungsvollen und ergreifenden Szenen und erfassen intime und berührende Momente. Mit seiner eigenen Bildsprache vermittelt Mäddel Fuchs Faszinierendes, Beseelendes und Geheimnisvolles und ermöglicht so den Betrachtenden, das Mystische des Brauchtums zu entdecken.

Senntumsschnitzerei - Brauchtum im Kleinen
30. März 2019 bis 14. Januar 2020
Die Senntumsschnitzerei, auch Chüelischnitzerei genannt, ist Thema der Sonderausstellung. Entwickelt hat sie sich im 20. Jahrhundert rund um den Säntis im Appenzellerland und im Tog-genburg. Anfänglich bestehen die Schnitzereien aus Alpfahrten mit Geissbub, Ziegen, Geissmäd-chen, Sennen, Kühen, Bauer, Bläss und Lediwagen. Später kommen weitere Motive wie Silvester-chläuse, Bloch, Streichmusik, Tanzgruppen, Holzen oder Käsen hinzu. Was als Zeitvertreib zum Fertigen von Spielzeug oder von Szenen auf den Chlausenhauben beginnt, wird zum lukrativen Nebengeschäft.
2018 wird die Senntumsschnitzerei in die Liste der lebendigen Traditionen aufgenommen. Dieses Inventar des immateriellen Kulturerbes der Schweiz entsteht in Zusammenarbeit mit Bund und Kantonen.

 

Sonderausstellungen 2000 – 2020

Sonderausstellungen.pdf (740,8 KiB)