Archiv

Sonderausstellungen 2017

Textilarbeit – Leidenschaft oder Schicksal?
30. April 2017 bis 13. Januar 2018
Acht Museen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen – darunter auch das Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch – thematisierten unter dem Titel «Iigfädlet» die Ostschweizer Textilgeschichte gemeinsam und zeitgleich in verschiedenen Ausstellungen.
Urnäsch war im Vergleich zu Ortschaften im Vorderland nie dominiert von der Textilindustrie. Immer blieb dieser Landstrich auch dem Senntum, der Agrarwirtschaft und dem Gewerbe verpflichtet. In diesem Spannungsfeld angesiedelt versteht sich die Sonderausstellung Textilarbeit – Leidenschaft oder Schicksaal? Sie legt den Fokus auf die Zeit nach 1950 mit all ihren Chancen und Risiken für die Textilbranche. Im Zentrum der Ausstellung stehen Menschen die in Interviews aus ihrem Arbeitsalltag erzählen, einem Alltag der geprägt war oder ist durch Vorbestimmung und Schicksal wie durch Berufung und Leidenschaft.

600 Jahre Urnäsch – Schätze aus dem Gemeinde- und Museumsarchiv
11. Februar bis 26. März 2017
Während sechs Wochen werden im Museum die Gründungsurkunden von 1417, Pergamente mit dem Grenzvertrag zu Hundwil und zur Abtrennung von Schönengrund neben Bildern, Fotografien, Plänen, Büchern und anderen Dokumenten gezeigt. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit Hans Hürlemann entstanden.

 

Sonderausstellungen 2000 – 2017

Sonderausstellungen.pdf (503,6 KiB)